Kunden müssen Werbung nicht zwingend hinnehmen

Auch Kunden müssen Werbung nicht hinnehmen. Unternehmen dürfen auch ihren eigenen Kunden nicht ungefragt und vor allen Dingen nicht gegen deren Willen Werbebotschaften übermitteln. Das entschied der Bundesgerichtshof (Az. VI ZR 134/15; die Pressemitteilung des BGH) und führte damit eine langjährige Rechtsprechung fort, die er mit dem „Keine-Werbung-Aufkleber“ am Briefkasten Ende der Achtziger Jahre begründete.

Im privaten Bereich hat man das Recht in Ruhe gelassen zu werden, das sei Ausfluss des allgemeinen Persönlichkeitsrechts.

 

Weitere Artikel von P. Steinke